Mikes Delphi Site

Mikes Delphi Site

Programmierung mit ObjectPascal

Komponenten in Delphi 5 installieren

Eingestellt: 17.09.2000

Zur Installation von Komponenten in Delphi 5 muss grundsätzlich nach zwei Möglichkeiten unterschieden werden:

1. Sie möchten ein Package mit Komponenten installieren.

2. Sie möchten eine einzelne Komponente ohne ein Package installieren.

Das einfachste ist die Installation eines Packages mit Komponenten. Aber auch hier muss unterschieden werden:

Existiert nur eine bpl-Datei, dann müssen Sie im Menü Komponente den Menüpunkt Packages installieren auswählen. Hier öffnet sich ein Dialogfenster namens Projektoptionen. In diesem Dialogfenster wählen Sie den Schalter Hinzufügen. In der sich öffnenden Dialogbox wählen Sie dann die gewünschte bpl-Datei aus, die dann anschließend installiert wird. Achtung: die bpl-Datei muss für Delphi 5 compiliert sein!

Die zweite Variante ein Package zu installieren, kann dann gewählt werden, wenn zu dem Package eine dpk-Datei existiert. Diese dpk-Datei stellt eine Projektdatei zur Erzeugung eines Packages dar und wird über das Menü Datei und dem Menüpunkt Öffnen geladen. Anschließend erscheint in der Delphi-Umgebung ein Projektfenster, in dem das Package compiliert und/oder installiert werden kann. Achtung: Eine Compilierung ist dann angesagt, wenn es sich bei der dpk-Datei um ein Package-Projekt für die Laufzeitversion der bpl-Datei handelt (unter Optionen nachsehen). Ein Package, das nur für die Laufzeit gedacht ist, wird zu einer bpl-Datei compilert, das entweder in das Bin-Verzeichnis von Delphi 5 oder in das Windows/System-Verzeichnis kopiert werden muss. Eine solche bpl-Datei muss später an den Endanwender mitgegeben werden, vorausgesetzt, man hat die entsprechende Compiler-Option eingestellt, die die Komponenten nicht in das Programm fest verdrahtet. Zu einer solchen Laufzeit-Komponente gehört immer eine Komponente, die für die Entwicklungsumgebung vorgesehen ist. Die entsprechende dpk-Datei ist ausschließlich für den Entwurf geschrieben. Diese dpk-Datei erzeugt eine bpl-Datei, die nach dem Laden installiert wird.

Die aufwendigste (und wahrscheinlich auch fehlerträchtigste) Variante der Komponenten-Installation ist die Installation ohne Package-Projekt (dpk-Datei).

Hier wird im Menü Komponente der Menüeintrag Komponente installieren ausgewählt. Anschließend öffnet sich ein Dialog mit zwei Registerblättern: das Registerblatt In vorhandenes Package und das Registerblatt In neues Package.

Hier sollten Sie nach Möglichkeit das zweite Registerblatt wählen, damit Sie bei einem Fehlschlag kein defektes Package in Ihrem System einbinden. Betätigen Sie anschließend den Schalter Durchsuchen. Sie können hier entweder eine Quelltextdatei für die Komponente oder eine compilierte Datei der Komponente auswählen. Aus Erfahrung weiß ich, daß die Variante mit der compilierten Datei fast immer daneben geht. Möglicherweise muß der Suchpfad noch angepaßt werden. Tragen Sie im dritten Eingabefeld den Namen des Packages ein, das ist der Name unter dem das Package gespeichert wird. In der letzten Zeile können Sie noch ein paar Angaben zum neuen Package machen, damit sie später auch noch wissen, was sich hinter dem Package verbirgt. Mit dem Schalter OK erzeugt Delphi als erstes eine dpk-Datei, die das Package erzeugt und anschließend meldet Delphi, das es die bpl-Date erzeugen will. Zum Schluß, wenn alles geklappt hat, installiert Delphi die entsprechende Komponente.

Noch ein Hinweis zu den Komponenten: Auch wenn die Quelltexte vorliegen, kann die Installation problematisch werden, da die Entwicklung der VCL nicht immer ganz gradlinig verlaufen ist und unter Umständen in den Quelltexten auf Methoden verwiesen wird, die es nicht mehr (so) gibt oder Variablentypen verwendet werden, die nicht (so) mehr existieren.

© 2017 Michael Kraemer, erstellt mit WebsiteBaker CE (WBCE 1.1.11)